Allgemeine Information

7. Internationale Konferenz „Literatur und Kultur im herkunftssprachlichen Unterricht – digital“

2. und 3. Juli 2021

Bei dieser Tagung handelt es sich um die siebte der Konferenzreihe „Zur Situation des Polnischunterrichts in Deutschland, Polen und Europa“, die vom Herkunftssprachenzentrum der Technischen Universität Darmstadt in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung für Polnischlehrkräfte und dem Sprachenzentrum der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/O. an beiden Standorten jährlich abwechselnd organisiert wird.

Das Ziel der Tagung „Literatur und Kultur im herkunftssprachlichen Unterricht – digital“ ist es, sich für andere Sprachen und kulturelle Ausdrucksformen zu öffnen, gemeinsam an Fragestellungen zu arbeiten und sich über Sprachen hinweg auszutauschen. Die geplante Konferenz wird vom Herkunftssprachenzentrum und dem Fachgebiet Sprachwissenschaft – Mehrsprachigkeit der Technischen Universität Darmstadt in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum ProDaZ der Universität Essen-Duisburg veranstaltet und richtet sich an Personen aus der Forschung und Lehre, die sich mit Polnisch, Russisch, Türkisch und Arabisch als Herkunftssprachen im weitesten Sinne befassen.

Am ersten Konferenztag sind ein Vortrag zur Literaturvermittlung im Sprachenunterricht sowie die erste Gruppenarbeitsphase vorgesehen. Neben der Sektion Herkunftssprachenforschung werden sprachenübergreifende Workshops zu methodischen und didaktischen Themen angeboten.

Für den zweiten Tag sind ein Vortrag zu digitalen Medien im Sprachenunterricht, ein Impulsvortrag und zwei weitere Gruppenarbeitsphasen in der Sektion „Herkunftssprachenforschung“ und in den vier Sprachengruppen der am häufigsten in Deutschland vertretenen Herkunftssprachen (Polnisch, Russisch, Türkisch und Arabisch) geplant, in denen ReferentInnen aus ihrem Erfahrungsschatz berichten, Projekte vorstellen und mit den TeilnehmerInnen gemeinsam diskutieren bzw. neue Lösungsansätze erarbeiten.