DaZ

Bildungssprache Deutsch

Deutsch als Zweitsprache – was ist das?

Deutsch als Zweitsprache (DaZ) bezieht sich auf das Erlernen der deutschen Sprache neben einer anderen Familiensprache bei Menschen, die in Deutschland leben, sei es von Geburt an oder erst ab dem Eintritt in den Kindergarten oder in die Schule. In vielen Familien mit Migrationshintergrund wird oft – bzw. ausschließlich – die Herkunftssprache gesprochen. Herkunftssprecher sind dadurch häufig mit der schwierigen Situation konfrontiert, im Sprachgebrauch des Deutschen, ihrer Zweitsprache, nicht so sicher zu sein wie deutsche Muttersprachler und dadurch nicht ganz „zu Hause“ zu sein im Deutschen. Sie zögern im Umgang mit bestimmten Sprachnuancen, im Gebrauch bestimmter Textsorten oder Sprachregister und haben dadurch das Gefühl, weniger „selbstsicher“ oder „überzeugend“ zu wirken.

Es steht jedoch außer Frage, dass eine ausgezeichnete Beherrschung der deutschen Sprache für den universitären und somit für den beruflichen und gesellschaftlichen Erfolg unentbehrlich ist!

Deshalb machen wir maßgeschneiderte Kurs- und Workshopangebote. Wir betrachten die Lernenden mit ihren Potenzialen, ihrer Motivation und Begeisterung ganzheitlich und ermöglichen ihnen neben der Vertiefung ihrer Herkunftssprache auch, ihre Deutschkenntnisse in studienrelevanten Kontexten zu verbessern und an den Feinheiten der deutschen Wissenschaftssprache zu arbeiten.