Auszeichnungen und Preise

Auszeichnungen und Preise

Verleihung des Europäischen Sprachensiegels 2019

Das Europäischen Sprachensiegel der Europäischen Kommission zeichnet die innovativsten und kreativsten Initiativen für den Sprachenunterricht aus. In Österreich wird der Wettbewerb alle zwei Jahre im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und der Nationalagentur Erasmus+ Bildung vom Österreichischen Sprachenkompetenzzentrum (ÖSZ) durchgeführt.

Prof. Dr. Britta Hufeisen vom Fachgebiet Sprachwissenschaft – Mehrsprachigkeit und Leiterin des Sprachenzentrums der TU Darmstadt wurde dieses Jahr zusammen mit dem Team Eva Meirer, Larissa Haas, Dr. Elisabeth Allgäuer-Hackl und Joachim Schlabach für das Schulentwicklungs- und Forschungsprojekt formatio · plurilingual · digital am Oberstufengymnasium der formatio Privatschule – österreichische Auslandsschule Liechtenstein in Triesen mit dem Europäischen Sprachensiegel am Europäischen Tag der Sprachen am 26.9.2019 in Wien im Haus der Europäischen Union ausgezeichnet.

Athene Preis 2016

Athene-Preis für Gute Lehre

Die „Athene-Preise für Gute Lehre" der Carlo und Karin Giersch-Stiftung an der TU Darmstadt werden an TU-Angehörige und Fachgebiete, verliehen, die sich um eine ausgezeichnete Lehre verdient machen.

2016:
Prof. Dr. Britta Hufeisen, Dr. Chris Merkelbach, Lennart Bartelheimer, Sascha Bay, Constanze Bradlaw, Dr. Sandra Drumm, Karen Fleischhauer, Dr. Nathalie Geers, Lisa Hertweck, Lea L. Kimmerle, Barbara Stolaczyk und Sandra Sulzer haben im Jahr 2016 den Sonderpreis Lehramt MINT für das Förderprojekt „AllFaSprInt“ erhalten. Im Rahmen dieses Projekts werden Lehramtsstudierende der TU Darmstadt fachübergreifend in verschiedenen, aufeinander aufbauenden Modulen auf die Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen vorbereitet.

2013:
Sandra Drumm hat den Sonderpreis Lehramt MINT für ihr Seminarkonzept „Fachsprache und Fachunterricht in mehrsprachigen Klassen“ bekommen. Im Rahmen des Seminars wurden Lehramtsstudierende aller Fächer handlungsnah und berufsorientiert für den sprachsensiblen Fachunterricht qualifiziert. Im Zuge dessen reflektieren die Studierenden Sprache und Fachinhalt und entwickeln Fördermaterial und Konzepte für schwächere SchülerInnnen.

2004:
2004 vergab die Carlo und Karin Giersch-Stiftung erstmalig einen Athene Preis, der die Bemühungen um die Internationalisierung der Technischen Universität würdigte. Im Rahmen des Sommerfestes des Präsidenten im Juli übergab der damalige Präsident Jan Wörner diesen Preis Britta Hufeisen (SPZ) und Fritz Theiß (Dez. Ia) für ihre Arbeit rund um die Summerschools für die Studierenden der Virginia Tech in Blacksburg und der National Technical University in Singapur.


E-Teaching Award

2015:
Barbara Stolarczyk aus dem Sprachenzentrum wurde für ihren deutsch-polnischen E-Tandemkurs „Virtueller Spaziergang durch Darmstadt und Poznań“ zwischen der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań und der TU Darmstadt geehrt. Es handelt sich dabei um einen gemeinsamen Sprachkurs, der in Echtzeit auf der polnischen und auf der deutschen Seite durchgeführt wird. Im Rahmen des Tandemprojekts werden eigene Videopodcasts zu einem der Schwerpunkte des Themas: „Virtueller Spaziergang durch meinen und deinen Studienort“ erstellt.

2013:
Karin Pertoft, M.A. erhielt die Auszeichnung für ein Blended-Learning Konzept im Rahmen des Kurses „Germanische Sprachen sprechen“, welches durch den umfassenden und zielgruppenspezifischen Einsatz von wiederverwendbaren Online-Angeboten geprägt ist. Dieses Angebot fördert selbstständiges Lernen, berücksichtigt durch eine Vielzahl an Medienformaten die unterschiedlichen Lerntypen und trägt so maßgeblich zum Lernerfolg der TeilnehmerInnen bei.